Ein Sieg und eine knappe und unglückliche Niederlage – das ist die Bilanz des Spieltages der Eishockey-Jugend der SG TSG Reutlingen / EC Eisbären Balingen vom vergangenen Wochenende.

 

Die Kleinschüler (Jg. 2006 / 2007) waren nach Mannheim gereist und traten gegen die SG EKU Mannheim / Heilbronner EC an. Nach einem 0:2-Rückstand im ersten Drittel drehten die jungen Spieler aus Reutlingen und Balingen durch Treffer von Fabrice Noe (2), Tiago Fernandes Rodrigues und Finley Kopf zum Pausenstand von 4:2. Hoch motiviert kam die Mannschaft von Coach Andy Beck aus der Kabine und konnte kurz nach dem Anschlusstreffer der Gegner den 2-Tore-Vorsprung durch einen weiteren Treffer von Finley Kopf wiederherstellen. Aufgrund einer ordentlichen Defensivarbeit und dem gut aufgelegten Goalie Christian Goss blieb das Schlussdrittel torlos und der Endstand von 5:3 (4:2, 1:1, 0:0) belohnte das jüngste Team für sein couragiertes Auftreten.

 

Die Schüler (Jg. 2002 / 2003) spielten am Samstag in der Eishalle Balingen zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gegen die SG EHC Freiburg / ESC Hügelsheim 09. Nach einem 2:14 in der ersten Begegnung hielten die Gastgeber aus Reutlingen und Balingen im zweiten Aufeinandertreffen das Spiel über lange Zeit offen. In der 50. Spielminute erzielte Dustin Eisele den hoch verdienten Ausgleich zum 2:2, nachdem Jan Föst zuvor mit einem sehenswerten Treffer erfolgreich war. Unglücklich musste das Team aus Reutlingen und Balingen jedoch direkt nach dem Wiederanspiel erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Trotz zahlreicher Großchancen und Überzahlspiel in den letzten Spielminuten auf Seiten der Gastgeber hatten am Ende die Gäste das Glück auf ihrer Seite und entschieden das Spiel für sich. Der Endstand von 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) enttäuschte zunächst Mannschaft wie Trainer gleichermaßen, war doch ein Sieg in Reichweite gewesen – doch schlussendlich zeigte die Mannschaft ein hervorragendes Spiel und wird das bessere Ende in einer der nächsten Begegnungen für sich haben.

CR