Den Balinger Eisbären ist am Wochenende zum dritten Mal in Folge die Revanche für eine Hinspiel-Niederlage gelungen. Gegen Esslingen, das vor dem Spiel auf Platz eins rangierte, war der neuerliche 3:1-Erfolg besonders wichtig. So sprangen die Eisbären zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze.

Am viertletzten Spieltag ging es für die Balinger Kufencracks um Big Points im Meisterschafts- und Aufstiegskampf. Als Tabellendritter reiste das Team um Spielertrainer Rafael Popek zum Primus ESG Esslingen und war beinahe zum Siegen verdammt, um sich weiterhin Hoffnungen auf den ersten Rang machen zu können. Im Vorfeld hatten sich beide Teams mit mehreren Siegen in einer bestechenden Form gezeigt, sodass ein spannendes Spitzenspiel zu erwarten war – und so kam es auch.

Im Richard-Hirschmann-Eisstadion lieferten sich die beiden Teams vor rund 100 Zuschauern einen erbitterten Kampf um die wichtigen Zähler. Den besseren Start erwischten bei diesem die Balinger. Nach sieben Minuten kassierte Esslingen die erste Zeitstrafe, sodass die Eyachstädter erstmals in Überzahl auf dem Eis waren. Diese nutzte Eisbären-Spielertrainer Popek bereits nach 21 Sekunden und einer gelungenen Kombination über Kevin Rummel sowie Florian Zeiselmeier für die frühe 1:0-Gästeführung (8. Minute).

In der Folge standen die Balinger defensiv stabil und auch ihr Keeper Julius Schwarz erwischte einen Sahnetag. Er vereitelte einige Großchancen der Hausherren. So dauerte es bis zur 32. Minute, ehe das zweite Tor fiel – erneut für die Gäste: Wieder in Überzahl erhöhte Zeiselmeier auf 2:0. So ging es dann auch ins Schlussdrittel. Die Hausherren versuchten alles, doch die Balinger blieben kompakt und schafften es dann sogar in Unterzahl – erneut traf Zeiselmeier – auf 3:0 zu erhöhen (51.). Kurz darauf entschärfte Eisbären-Goalie Schwarz einen Penalty, sodass letztlich auch der 1:3-Ehrentreffer der Esslinger zu spät kam (53.).

„Wir sind sehr gut und kompakt gestanden und hatten zudem einen starken Keeper“, berichtet Balingens Coach im Anschluss, „die Jungs waren sehr diszipliniert und haben ihre Rollen perfekt ausgefüllt – so haben wir auch verdient gewonnen.“ Dabei habe der Gegner zuletzt einen starken Lauf gehabt, hebt Popek hervor, „da muss man dem Team ein großes Kompliment aussprechen.“ Die Balinger über?holten Esslingen damit in der Tabelle und sprangen für eine Nacht auf Rang eins. Diesen holte sich am Sonntag der EHC Freiburg 1b mit einem 15:0-Kantersieg gegen die TSG Reutlingen – doch die Popek-Truppe liegt nun nur noch einen Zähler hinter dem Spitzenreiter.

Quelle: https://www.zak.de/artikel/details/412086
Autor: Daniel Drach
Bild: ESG Esslingen

Trotz früher Führung verloren

Im letzten Spiel der laufenden Runde kassierten die Kleinschüler der SG Balingen/ Reutlingen eine Pleite. Mit 4:9 unterlagen sie zu Hause Mannheim/Heilbronn. Dabei ging Balingen/Reutlingen bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Front. Allerdings glichen die Gäste schnell aus und übernahmen anschließend die Führung. Die Schüler der SG Balingen/Reutlingen verloren nach einem ausgeglichenen ersten Drittel mit 0:4 gegen Freiburg/Hügelsheim.awt