Drei der 8 Teams in der Eishockey Landesliga Baden-Württemberg bestreiten weniger Partien als der Rest. Auf Balingen warten in der kommenden Saison 18 Spiele. Starten werden die Eisbären direkt mit einem Kracher!

Mit einem Derby gegen Reutlingen starten die Eisbären Balingen am 21. Oktober in die neue Landesliga-Saison. Zwar findet dieses prestigeträchtige Spiel gegen den Dauerrivalen auswärts statt, dafür gibt es in dieser Runde gleich drei Duelle mit den Black Eagles.

In dieser Saison wird in der Landesliga nämlich eine 1,5-fache Runde gespielt. Das heißt, alle Mannschaften treffen dreimal aufeinander. Das war zumindest die Idee des Eissport-Verbandes Baden-Württemberg, als die Zahl der Landesligisten von neun auf sieben schrumpfte. Zwischenzeitlich kam mit den Schwenninger Fire Wings wieder ein Team hinzu und die Anzahl wuchs auf acht Teams an. Der neue Modus sollte aber weiter beibehalten werden.

Verband ist froh über jede Mannschaft in der Landesliga

Das stellte drei Vereine allerdings vor Probleme. Die Fire Wings und Lokalrivale FSV Schwenningen haben nicht die Kapazitäten, um dreimal gegen jeden Gegner anzutreten. Im Schatten des DEL-Teams, den Wild Wings, und dessen Nachwuchsteams, bleibt für die beiden Landesligisten wenig Eiszeit übrig. Daher dürfen sie eine einfache Runde spielen und duellieren sich jeweils nur zweimal mit der Konkurrenz. „Wir sind froh, wenn diese Mannschaften überhaupt am Spielbetrieb teilnehmen“, begründet Torsten Werner vom Eissport-Verband Baden-Württemberg die Entscheidung.

Auch die zweite Mannschaft der Stuttgarter Rebels wird eine einfach Runde spielen. Hier seien es eher personelle Gründe, so Werner. „Das Team wird immer mit Nachwuchsspielern aufgefüllt. Wenn die jetzt mehr Spiele in der Landesliga machen müssen, fehlen diese im Jugendbereich“, erklärt der Ligenverwalter des Landesverbandes. Das würde dann dazu führen, dass Stuttgart im Jugendspielbetrieb Begegnungen absagen müsste, befürchtet Werner.

Quelle

https://www.zak.de/artikel/details/430970

Autor: Anna Wittmershaus