Die ersten drei Punkte!! Die Balinger Eisbären sind erfolgreich in die neue Landesliga-Saison gestartet. Am ersten Spieltag bekam es die Popek-Truppe direkt mit Lokalrivale TSG Reutlingen zu tun und setzte sich in einem rasanten Spiel mit 8:5 durch.

Nach einer intensiven Vorbereitung ging der Vorjahres-Vizemeister aus Balingen hochmotiviert in die neue Saison. Zum Auftakt hielt der Spielplan umgehend den ersten Höhepunkt bereit: das Derby gegen Reutlingen. In der vergangenen Runde entschieden die Eisbären das Duell mit den Black Eagles zweimal deutlich für sich. Das wollte man am liebsten auch zum Auftakt in die neue Spielzeit wiederholen.

Überragender Eisbären-Start im ersten Drittel

Und tatsächlich gelang den Eyachstädtern am Sonntag beim Gastspiel in Reutlingen der perfekte Saisonstart. Noch nicht mal eine Minute war gespielt, da netzten die Balinger bereits zum 1:0. Florian Zeiselmeier sorgte nach Vorarbeit von Kevin Rummel und Marco Böhm für den Blitzstart. Wenig später schnürte Zeiselmeier den Doppelpack: Erneut bedient von Böhm, stellte der Eisbären-Angreifer auf 2:0 (8. Minute). Keine 60 Sekunden später war es Coach Rafael Popek, der nach Assist von Marc Haudek zum 3:0 für die Balinger traf (9.). Nur kurz darauf gelang den Black Eagles das erste Erfolgserlebnis: Matthew Lewis verkürzte auf 1:3 (10.). Auch danach ging es munter weiter. Zunächst legten erneut die Gäste durch Marc Haudek auf 4:1 vor (12.), ehe die Hausherren fast im Gegenzug den alten Abstand wiederherstellen. Jan Niklas Schmitt verkürzte für Reutlingen auf 2:4 (14.) – dabei blieb es auch nach dem ersten Drittel.

Bärenstarker Haudek treibt Reutlingen in Verzweiflung

Der zweite Spielabschnitt verlief vergleichsweise ruhig. So gelang lediglich dem Reutlinger Matthias Blaschzik ein Tor – der 3:4-Anschlusstreffer der Gastgeber (25.). Zu Beginn des dritten Drittels erzielte die TSG gar den Ausgleich: Lewis markierte mit seinem zweiten Tor das 4:4 (41.). Für die Balinger schien dies einem Weckruf gleichzukommen. Denn nur 20 Sekunden später holten sich die Gäste die Führung zurück. Nach 30 torlosen Minuten brachte Haudek beim 5:4 seine Farben wieder in Front (42.). Nur wenig später war es Böhm, der in Überzahl auf 6:4 für Balingen erhöhte – erneut war der starke Haudek bei der Entstehung beteiligt (43.). Dennoch blieb das Spiel bis in die Schlussphase offen. Dann gelang dem Vorjahres-Vize durch Treffer des Ex-Reutlingers Willi Bauer (54.) und Böhm (57.) die Vorentscheidung – 8:4. Die Black Eagles konnten das Ergebnis letztlich noch etwas freundlicher gestalten und netzten durch Armin Arslanagic in der Schlussminute noch zum 5:8-Endstand ein.

Freitag sollen weitere Punkte folgen

„Wir sind grundsätzlich zufrieden, dass wir die ersten drei Punkte eingefahren haben“, sagte Eisbären-Trainer Popek nach dem Derbysieg. „Wir haben gut angefangen, haben die Reutlinger dann durch unnötige Gegentore aber im Spiel gehalten. Da fehlt es uns noch am Rhythmus. So wurde es zwischenzeitlich nochmal recht knapp, aber letztlich haben wir souverän gewonnen – damit sind wir glücklich“, so Balingens Coach weiter.

Bereits am Freitagabend steht für die Eisbären das zweite Saisonspiel an. Dann gastiert die Popek-Truppe um 20 Uhr beim Stuttgarter EC 1b.

 

Quelle:

Text: https://www.zak.de/artikel/details/438005

Autor: Daniel Drach

Bild: Eibner