Die Balinger Eisbären feierten am Wochenende im letzten Heimspiel der Saison einen versöhnlichen Abschluss mit den eigenen Fans. Die Popek-Truppe siegte im Derby gegen Reutlingen mit 9:1 und sicherte sich damit Rang drei. Die ersten beiden Plätze der Landesliga-Saison waren bereits seit vielen Wochen vergeben. Der designierte Meister aus Esslingen und der Vize aus Schwenningen waren in dieser Spielzeit deutlich konstanter als etwa die Eisbären. Dennoch wollten sich die Balinger Kufencracks um Spielertrainer Rafael Popek zumindest den dritten Platz im Abschlusstableau sichern – immerhin war im Vorfeld der Saison eine Top-Drei-Platzierung als Ziel ausgerufen worden.

Startschwierigkeiten der Eisbären

Nun war bereits vor dem finalen Heimspiel gegen die TSG Reutlingen klar, dass ein Sieg nach regulärer Spielzeit zum Erreichen dieses Ziels genügen würde. Zudem war das Lokalderby gegen die Black Eagles an sich schon Grund genug, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Dementsprechend motiviert starteten die Eisbären in die letzte Heimpartie der Spielzeit. Letztlich dauerte es jedoch bis in die Schlussminuten des ersten Drittels, ehe die Balinger den Bann brechen konnten: Florian Zeiselmeier sorgte mit seinem 14. Saisontor für das 1:0 (19. Minute).

Im zweiten Abschnitt legten die Hausherren im letzten Derby direkt nach. Auf Vorlage von Marco Böhm erhöhte Marc Haudek auf 2:0 (22.). Allerdings wehrte sich das Schlusslicht aus Reutlingen zunächst weiterhin nach Kräften. So kamen die Gäste nur wenig später durch Matthew Lewis zum 1:2-Anschlusstreffer (25.). Allerdings benötigten die Gastgeber nur 30 Sekunden für die Antwort: Dieses Mal netzte Spielertrainer Popek zum 3:1 ein (25.). Keine zwei Zeigerumdrehungen später sorgte Haudek mit seinem zweiten Streich für die Vorentscheidung – 4:1 (27.).

Derby – Emotionen wurden Luft gemacht!

Nun brachen alle Dämme. Zeiselmeier erhöhte sein Tore-Konto mit den Saisontreffern 15 und 16 binnen nicht einmal zwei Minuten weiter und stellte damit gar auf 6:1 (32.). Wiederum nur kurz darauf durfte auch Marcel Schneider ran – 7:1 für die Eisbären (35.). Im letzten Drittel ging es wieder etwas ruhiger zur Sache. Allerdings gelang Nikolai Gogoll in der 50. Minute gar in Unterzahl ein Treffer zum 8:1. Kurz vor dem Ende stellte Micha Decker mit seinem ersten Saisontor den 9:1-Endstand her (56.).

Im Anschluss daran hagelte es nach einer Rudelbildung auf beiden Seiten noch eine ganze Reihe an Zeitstrafen. Der Feierlaune der Eisbären tat dies jedoch keinen Abbruch. „Im ersten Drittel haben wir uns noch schwergetan“, analysierte Popek nach dem Derby-Sieg, „da waren wir zu schläfrig und zu weit weg. Wir wollten schön spielen, statt uns den Sieg zu erarbeiten. Im zweiten Drittel haben wir das dann aber besser gemacht und das Spiel so für uns entschieden.“

Im Schlussabschnitt sei die Partie dann immer zerfahrener geworden, so der Eisbären-Coach weiter, „da gab es viele versteckte Fouls. Das hat sich immer mehr hochgeschaukelt und ist kurz vor dem Ende eben etwas unschön eskaliert. Dennoch war es für die zahlreichen Zuschauer sicher eine runde Sache mit vielen Toren, einem schönen Sieg für uns und allem, was zum Eishockey dazu gehört.“

Revanche zum Abschluss?

Noch eine Partie hat der Eishockey-Landesligist aus Balingen in dieser Saison vor der Brust. Zum Abschluss reisen die Eisbären am Samstagabend nach Mannheim und treffen dabei auf die Regionalliga-Reserve der Mad Dogs. Rang drei ist für die Balinger Kufencracks zwar bereits gesichert, doch hat man in Mannheim noch eine Rechnung offen. Beim ersten Gastspiel in Nordbaden musste das Team um Coach Rafael Popek eine 4:8-Pleite einstecken. DRA

Nachwuchs geht leer aus

Auch der Nachwuchs der Balinger Eisbären, der eine Spielgemeinschaft mit Reutlingen bildet, war am vergangenen Wochenende im Einsatz. Die U 15 musste sich dabei mit 1:8 gegen Bietigheim geschlagen geben. Noch deutlicher fiel die Niederlage der U 17 aus Balingen und Reutlingen aus. Das älteste Nachwuchsteams der SG verlor am Sonntagabend nämlich mit 0:17 gegen den Stuttgarter EC und wartet damit weiter auf den ersten Saisonerfolg.lb

 

Quelle: https://www.zak.de/artikel/details/459378
Autor: Daniel Drach 
Foto: Moschkon