4 Spiele, 4 Siege – dabei bereits gegen die stärksten Mannschaften der Liga angetreten. Am kommenden Sonntag starten die EC Eisbären Balingen ihre Reise zu den Bisons Pforzheim. Und dabei ist die Rollenverteilung schon recht früh klar…

Pforzheim Bisons: Verstärkung gesucht, Verstäkrung gefunden

…die Eisbären rangieren nach 2 Spielen und 2 Niederlagen in ungewohnten Tiefen der Tabelle. Lediglich der Stuttgarter EC ist auf Grund des Torverhältnisses hinter den Eyachstädtern.

„Pforzheim domiert aktuell die Liga – und wir sind hier ja bekanntlich erst am Anfang. Was da sportlich und organisatorisch aufgebaut wird ist schon beeindruckend“, zollt Dietmar Gogoll den Goldstädtern Respekt.

Nicht nur hat man sich bei den Bisons personell im Sommer verstärkt, sondern auch professionelle Strukturen im Verein geschaffen. „Die man mittlerweile sogar bei uns in der Landesliga benötigt“, ergänzt Gogoll.

Eisbären sind bereit

Dass die Spiele gegen die Herdentiere immer speziell sind, zeigen auch die vergangenen Partien. Oft geht es sehr eng her und das ist auch die Marschrichtung der Eisbären, die sich als klaren Außenseiter im kommenden Aufeinandertreffen sehen.

Dennoch werden die Eisbären den Kampf annehmen und von Beginn an versuchen 120 Prozent Leistung abzurufen und evtl. das „Wunder an der Enz“ doch zu schaffen.

Anpfiff ist um 19 Uhr!